Seit Jahrzehnten werden die charakteristischen Berge der Vulkaneifel immer schneller industriell abgebaut. Mit dem Abbau eines jeden Vulkanberges verschwindet ein Stück Heimat. Die IG Eifelvulkane kämpft für den Erhalt der Vulkanlandschaft: Der nachhaltige Schutz dieser einzigartigen Landschaft und der geologischen Wasserspeicher muss Vorrang haben vor kurzfristigen Gewinninteressen.

Die Vulkaneifel ist bereits zu viel durch die Rohstoffindustrie beschädigt worden. Bereits heute gibt es ca. 35 Abbaugebiete sowie mindestens 15 zur Zeit stillgelegte Gruben. Mehr dürfen es nicht werden!

Letzte Beiträge

Grubensteckbrief Baarley, Pelm

​Aktueller Abbau Die Lavasandgrube Baarley (frühere Bezeichnung RPF 2034-alt sowie Pelm 2/RPF 2035) befindet sich südöstlich von Pelm mit Zufahrt von der L 27. Aktueller Betreiber ist nach einer Übernahme die Fa. Scherer in Kastellaun. Nach Angaben des Landesamtes für Geologie und Bergbau (LGB) umfassen die beiden Rohstoffpotenzialflächen (RPF) ca. 48 ha mit einem Abbauvolumen … Grubensteckbrief Baarley, Pelm weiterlesen

Grubensteckbrief Weinfeld, Schalkenmehren

​Aktueller Abbau Die Lavagrube Weinfeld (Schalkenmehren 3/RPF 2660) befindet sich südlich der Kreisstadt Daun an der L 64 (Auffahrt zu den „Dauner Maaren”). Aktueller Betreiber einer Deponie für Erdaushub in der Lavagrube ist die Fa. Otten aus Mehren. Nach Angaben des Landesamtes für Geologie und Bergbau (LGB) umfasst die vom LGB genehmigte Abbaufläche rund 6 … Grubensteckbrief Weinfeld, Schalkenmehren weiterlesen

Grubensteckbrief Mühlenbach, Üxheim

Aktueller Abbau Der Kalksteinbruch Mühlenbach (RPF 2465) grenzt unmittelbar im Westen an das Betriebsgelände der Firma Wotan-Zement/Müller an. Nach Angaben des Landesamtes für Geologie und Bergbau (LGB) umfasst die gesamte Rohstoffpotenzialfläche (RPF) 67 ha mit einem geschätzten Abbauvolumen von 52 mio t Kalkstein. Die von der Kreisverwaltung bereits genehmigte Fläche von 60 ha enthält möglicherweise … Grubensteckbrief Mühlenbach, Üxheim weiterlesen

Grubensteckbrief Mühlenberg, Hohenfels

Aktueller Abbau Der Basaltsteinbruch Mühlenberg-Hohenfels (Hohenfels 11/RPF 2612) besteht aus den beiden räumlich getrennten Steinbrüchen im Norden mit Zufahrt über einen Gemeindeweg und im Süden mit Zufahrt von der B 410 nördlich von Hohenfels-Essingen. Nach Angaben des Landesamtes für Geologie und Bergbau (LGB) umfasst die gesamte Rohstoffpotenzialfläche (RPF) 61 ha mit einem Abbauvolumen von 21 … Grubensteckbrief Mühlenberg, Hohenfels weiterlesen

Mehr Beiträge